kleine bis mittlere Betriebe - TechnoTeam GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

kleine bis mittlere Betriebe

Produkte > Leitstellen

TEVISPro das ITCS/RBL für kleine bis mittlere Betriebe



TevisPro ist ein kostengünstiges ITCS/RBL-System für kleine und mittlere Betriebe bei denen ein großer Bordrechner nicht erforderlich ist und ein Fahrscheindrucker oder Bordrechner auch älterer Bauart weiter betrieben werden soll, aber eine Fahrplanüberwachung einschließlich DFI Ansteuerung und auch Anschlussüberwachung gefordert ist.

Die Tevis Blackbox hat die „E1“ Zulassung des Kraftfahrt-Bundesamtes zum Einbau in Fahrzeuge.

Verfügbare Funktionen


• Fahrplanüberwachung
• Linienbanddarstellung
• Kartendarstellung OpenStreetMaps
• Ruf/Notruf Fahrzeug an Leitstelle
• Ruf Leitstelle an Fahrzeug
• Fahrzeitstatistik
• DFI Ansteuerung direkt über GPRS


• DFI Ansteuerung über Internet
• DFI Abmeldung bei Ankunft oder Abfahrt
• Verzögerung der DFI Abmeldung unter 2s
• Web Fahrplantabelle soll/ist für alle Haltestellen
• Erfassung von Fahrgastzähldaten, online Übertragung
• Standbildübertragung aus Fahrzeug-Videosystemen
• Anschlussüberwachung von DB zu eigenen Fahrzeugen
• Meldungen an das Fahrzeug bei gefährdetem Anschluss
• Softwareaktualisierung über GPRS
IBIS Wagenbus Übertragung zur Leitstelle


• IBIS Master für zusätzliche IBIS Geräte
• Komfortable Koordinatenerfassung


• VDV Datenimport


Die Tevis Blackbox






Übersichtsbild


 




Die für den Fahrzeugeinbau angebotene BlackBox übermittelt die Liniennummer (aus IBIS) sowie die Koordinaten, Richtung, Fahrgeschwindigkeit,... an TevisPro.
Die BB selbst hält in der Standardversion weder Netz- noch Fahrplandaten vor. D.h. die Software ist prinzipiell für alle Betriebe gleich.
Alle Berechnungen finden in TevisPro in der Leitstelle statt.
Die Sprechfunktion ist optional verfügbar. Die Fahrzeuge können dann direkt aus Tevis heraus gerufen werden. Rufe vom Fahrzeug werden in einer Meldungsbox angezeigt.

Voraussetzungen
VDV-Daten mit Fahrplandaten
Komfortable Netzvermessung mit MyWINIBIS oder Import vorhandener Haltepunktkoordinaten. Distanzen zwischen den Haltepunkten sind nicht unbedingt erforderlich.

Im Fahrzeug
IBIS Bus mit dem Liniennummern-Telegramm (DS001)

Die Blackbox
PC mit GSM/GPRS-Modul
GPS/Glonass/Galileo-Empfänger
IBIS-Empfangsschnittstelle
IBIS-Masterschnittstelle
zwei serielle RS232 Schnittstellen
Ethernet-Schnittstelle 100Mb/s
Digital-Eingänge (Ruf, Notruf, Türkontakt, Aufrüstung A/B, Fahrzeugadresse..)
automatische Rangierung GSM-Nr zu Fahrzeug bei Umbau in anderes Fahrzeug
Automatische Nachlaufsteuerung
Bereitstellung eines FTP Server/Clients zur Ver- oder Entsorgung von Daten (Verkaufsdaten...)
kompakte Abmaße (180mm * 100mm * 57mm)
robuste Konstruktion im Edelstahlgehäuse, passive Kühlung ohne Lüfter
großer Betriebstemperaturbereich (-20° bis +70°)
weiter Versorgungsspannungsbereich (9 Volt bis 36 Volt, Gleichspannung)
fertige Systemkabel nach Kundenvorgabe (z.B. EVOBUS Sternpunkt...)
kompletter Einbausatz mit Lautsprecher, Lautstärkepoti und Steckverbindern lieferbar

Fahrplanüberwachung und Linienbanddarstellung

Mit Ziel, Fahrzeugnummer und Fahrplanlage, sowie Stoppsymbol, wenn das Fahrzeug anhält und H-Symbol, wenn das Fahrzeug an einer Haltstelle steht.

In dem folgenden Beispiel steht das Fahrzeug 711 in Richtung List (Lis) pünktlich am ZOB.
Das Fahrzeug 110 zum Bahnhof (Bah) hat eine Verspätung von 1 Minute und steht gerade zwischen Norderstr. und Johann-Möller-Platz.




Kartendarstellung OpenStreetMaps

Die Fahrzeuge werden mit Liniennummer/Fahrzeugnummer/Fahrplanlage in der Karte dargestellt.
Zusätzlich wird die Farbe der Fahrzeuge je nach Lage im Fahrplan geändert. Bis zu 10 Kartenausschnitte können vordefiniert werden (ZOB, Betriebshof,...).
Ruf und Fahrzeuginfo sind aus der Kartendarstellung heraus möglich.
Verfolgung eines Fahrzeug anwählbar. Das Fahrzeug wird dann ständig zentriert in der Karte dargestellt.



Ruf/Notruf Fahrzeug an Leitstelle
Die Blackbox hat Eingänge für Ruf und Notruf. Diese werden in der Leitstelle angezeigt.

Ruf Leitstelle an Fahrzeug
Die Sprechverbindung wird grundsätzlich von der Leistelle aufbaut. Nur berechtigte Rufnummern werden vom Fahrzeug angenommen.

Fahrzeitstatistik
In MySQL Tabellen werden alle relevanten betrieblichen Daten (angehalten, abgefahren,...) gespeichert und können dezentral ausgewertet werden.


DFI Ansteuerung direkt über GPRS
Für DFI-Standorte ohne Internet/Kabelanbindung und auch ohne Haltestellenrechner ist diese Ansteuerung gedacht. Hierbei wird über ein sehr preiswertes Modul eine transparente Verbindung zur Leitstelle aufgebaut. Alle angezeigten Daten werden in der Leitstelle aufbereitet.
Anzeiger unterschiedlicher Hersteller können angesteuert werden.

DFI Ansteuerung über Internet
Für DFI-Systeme, die über das Internet laufen wird eine MySQL Tabelle mit Soll- und Istdaten bereitgestellt.

DFI Abmeldung bei Ankunft oder Abfahrt
Die schnelle Abmeldung an den DFI kann wahlweise bei Ankunft oder Abfahrt erfolgen.

Verzögerung der DFI Abmeldung unter 2 Sek.
Die Verzögerung der schnellen DFI Abmeldung über GPRS erfolgt meist mit deutlich unter 2 Sekunden.

Web Fahrplantabelle für alle Haltestellen
Für alle Haltestellen des Betriebes wird eine Web-Fahrplantabelle auf einem FTP-Server bereitgestellt. Hier können externe Systeme z.B. für Smartphone Anwendungen aufsetzen.

Erfassung von Fahrgastzähldaten
über IBIS-Standardprotokoll oder über Ethernet, mit online Übertragung zur Leitstelle
Fahrzeugbesetztgradanzeige im Fahrzeuginfo

Standbildübertragung von Videosystemen
Standbilder von Videosystemen können auf Anforderung zur Leitstelle übertragen werden.

Anschlussüberwachung von DB zu eigenen Fahrzeugen
An Haltestellen in der Nähe von DB Bahnhöfen können auf einfache Art Anschlussbeziehungen definiert werden. Diese müssen bei neuen VDV Daten nicht aktualisiert werden, da keine Relation zu Umlauf- oder Fahrt-Ids bestehen.

Meldungen ans Fahrzeug auch bei gefährdetem Anschluss
Meldung können manuell oder automatisch z.B. bei gefährdeten Anschlüssen gesendet werden.

Softwareaktualisierung über GPRS
Die Module werden über GPRS immer auf den aktuellen Softwarestand gebracht.

IBIS Wagenbus Übertragung zur Leitstelle
Für Wartungszwecke kann der IBIS Aufrufbus zur Leistelle übertragen werden (z.B. bei Inbetriebnahme).

IBIS Master für eigene IBIS Geräte
Eine vollwertige IBIS Masterschnittstelle ermöglicht den Anschluss zusätzlicher IBIS Endgeräte (z.B. Linienverlaufsanzeige)

Komfortable Koordinatenerfassung
Die Netzerfassung erfolgt komfortabel per teach-in-Fahrt, falls die Haltestellekoordinaten noch nicht vorliegen.

VDV Datenimport
Die benötigten Netzdaten werden über die bekannte VDV Schnittstelle importiert.



TevisPro
Dieses ist das zentrale Programm. Hier laufen alle Telegramme der Fahrzeuge und DFI auf.
TevisPro meldet die Fahrzeuge auf die passenden Kurse/Umläufe an und ab. Es registriert Rufe der Fahrzeuge und sendet Meldungen an diese. Hierzu muss im Fahrzeug ein entsprechendes Gerät (Fahrscheindrucker oder ähnliches) verfügbar sein, auf dem diese angezeigt werden können.
TevisPro führt die Fahrplanaktualisierungen durch und berechnet die Istwerte für die Anzeiger.
Haltezeiten und Wendezeiten werden ebenso berücksichtigt.
TevisPro übernimmt auch die Parametrierung der BB entsprechend den betrieblichen Vorgaben und Anforderungen (z.B. Zykluszeit der Standorttelegramme).

TevisProDFI
Das DFI-Modul sorgt für die Ansteuerung der DFI.
Das Modul arbeitet autonom, d.h. bei Ausfall des TevisPro werden dennoch die Sollwerte an die DFI gesendet. Das Programm erkennt den Ausfall von TevisPro und schaltet automatisch von Soll-/Istanzeige auf reine Soll-Anzeige um. Dies gilt auch für den Web-Fahrplan.



Impressum

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü